FC Grün-Weiß Piesteritz e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Sachsen/Anhalt, 27.ST (2010/2011)

FC G-W Piesteritz   Naumburger SV 05
FC G-W Piesteritz 5 : 0 Naumburger SV 05
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Sachsen/Anhalt   ::   27.ST   ::   14.05.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sascha Zacke, Oliver Hinkelmann, Florian Freihube

Assists

Florian Freihube, Ladislav Stefke, Sascha Zacke, Kevin Gerstmann, Mathias Niesar

Zuschauer

118

Torfolge

1:0 (10.min) - Sascha Zacke (Kevin Gerstmann)
2:0 (19.min) - Florian Freihube per Elfmeter (Sascha Zacke)
3:0 (36.min) - Sascha Zacke per Kopfball (Florian Freihube)
4:0 (53.min) - Oliver Hinkelmann per Kopfball (Ladislav Stefke)
5:0 (76.min) - Sascha Zacke (Mathias Niesar)

Pflichtaufgabe erfüllt

In einem einseitigen Verbandsligaspiel zeigten die Grün-Weißen von Beginn an eine konzentrierte und couragierte Leistung gegen das Schlusslicht aus Naumburg. In die Karten der Hausherren hat sicher auch das schnelle Führungstor durch Sascha Zacke, welches durch Kevin Gerstmann, der für Mathias Niesar in der Startelf stand, mustergültig vorbereitet wurde, gespielt (10.). Knapp zehn Minuten später gelang Piesteritz der Doppelschlag: wiederum setzt sich Gerstmann auf der rechten Seite durch und flankt Richtung Elfmeterpunkt, wo allerdings der einschussbereite Sascha Zacke regelwidrig von den Beinen geholt wird. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Freihube sicher. Auffällig bei den Gästen war, dass sie sehr anfällig bei langen Bällen von Grün-Weiß agierten und kein Mittel fanden, diese zu verteidigen. Ein eben solch langer Ball von Nils Naujoks landete bei Florian Freihube, der Sascha Zacke bediente und dieser keine Probleme hatte, Freihubes gefühlvolle Flanke aus fünf Metern zu verwerten und einzunicken. In der zweiten Hälfte änderte sich am Spielverlauf wenig. Nach knapp einer gespielten Stunde trat Ladislav Stefke aus halbrechter Position punktgenau zu Oliver Hinkelmann, der gekonnt mit einem Flugkopfball abschloss. In der 76. Spielminute verwandelte dann nochmals Sascha Zacke eine Hereingabe von einem an diesem Tag göttlich flankenden Mathias Niesar. Piesteritz besaß noch zahlreiche Möglichkeiten, ging aber teilweise sträflich und grob fahrlässig damit um.
Da die ersten Vier der Tabelle im Gleichschritt ihre oft nicht einfachen Aufgaben lösten, hat Grün-Weiß immer noch einen Rückstand auf Primus Sandersdorf von 3 Punkten, aber jetzt nur noch 5 Toren. Positiv anzumerken ist noch, dass sich die Qualität des Hauptplatzes im Vergleich zum HFC-Spiel Anfang April deutlich verbessert hat und es möglich war, darauf Fußball zu spielen.
Nun können wir uns endlich vorbehaltlos auf das Pokalfinale am Dienstag freuen. Wir, als Spieler der ersten Mannschaft, hoffen auf reges Zuschauerinteresse und werden mit allem, was uns zu Verfügung steht, versuchen, die nichtvorhandene Chance zu nutzen.







Klubkasse.de Banner