FC Grün-Weiß Piesteritz e.V.

"Im Haushalt und Garten stehen viele Arbeiten an"

Philipp Scopp, 18.04.2020

"Im Haushalt und Garten stehen viele Arbeiten an"

Auch der FC Grün-Weiß Piesteritz erlebt momentan eine nie dagewesene Situation. Der Volkspark ruht, die Spieler können kein Mannschaftstraining durchführen. Wir wollen die Zeit nutzen und auch mal im Nachwuchsbereich nachfragen.

Dafür haben wir heute Yannic Gauert (Kapitän der U17)

Wie geht es dir?

Mir und meiner Familie geht es gut. Ich bin ja der einzige, der einen nun etwas umgestalteten Alltag hat.

Wie verbringst du deine fußballfreie Zeit?

Natürlich habe ich zur Zeit weiterhin Schule und meine Aufgaben werden mir von sämtlichen Lehrern zugeschickt. Solange wie die Motivation reicht, beschäftige ich mich auch mit diesen, da das ja trotzdem irgendwann wichtiger Prüfungsstoff sein wird. 
Die andere Zeit verbringe ich auch damit mal meine angefangenen Serien auf Netflix zu beenden oder erst welche anzufangen. Weiterhin darf ich mich ja auch glücklich schätzen, in einem Haus mit Garten zu wohnen. Das heißt aber auch, wenn meine Mutter und mein Bruder arbeiten sind, habe ich so manche Aufgabe zu erledigen, ob im Haushalt oder Garten.

Was machst du um dich weiter fit zu halten?

Ich bin einer, der definitiv Sport braucht, um sich wohl zu fühlen. Ich denke die meisten Leute im Männerbereich werden sich da mir anschließen können. Leider sieht es bei der Jugend etwas anders aus, die jetzt reihenweise vor den Fernseher oder vor die Konsolen gezogen wird. Das ist aber auf Dauer nichts für mich. Ich geh joggen, fahre Fahrrad und arbeite mit meinem eigenen Körpergewicht. Dass ich dadurch zwar am Ende nicht aussehen werde, wie unser alter Freund und mein alter Trainer Sterni ist klar, aber ich glaube, für den Fußball wichtige Muskelgruppen werden dadurch in Form gehalten.

Machst du Dinge, die vielleicht sonst durch den Fußball zu kurz gekommen sind?

Ohja, ich stehe ja gefühlt jeden Tag auf dem Platz, sei es nun in der Woche oder am Wochenende, da kommt man sonst zu nichts. Aber jetzt hat man auch mal mehr Zeit für die Freundin, die sonst auch einen relativ gestressten Alltag hat, was nicht immer leicht ist.
Nebenbei verbringe auch meine Zeit mit Herrn Trollmann, ob es nun eine kleine Runde laufen ist, was aber nun gesundheitsbedingt schwierig wird, oder ein nächtliches Angeln darstellt.
Wenn ich jedoch auch mal Zeit für mich brauch, dann wird auch wieder intensiver geshoppt, um sich perfekt für den Sommer vorzubereiten.

Wie soll die Saison deiner Meinung nach weitergehen?

Natürlich verstehe ich alle Leute, die jetzt meinen, man sollte die aktuelle Saison abbrechen. Sollten jedoch sämtliche Schulen, Kitas und Geschäfte wieder öffnen, sehe ich keinen Grund, solange es der vorhandene Zeitraum zulässt, die aktuelle Saison nicht zu beenden. Falls man Anfang Mai wieder anfängt Fußball zu spielen, sollte man den Teams noch 2 Wochen Vorbereitungszeit geben und die Saison dann bis in den Juli zu Ende spielen, da die Ferien ja auch erst Mitte Juli beginnen und man nun die Möglichkeit vom DFB, die Saison zu verlängern,  zugesichert bekommen hat. Ich glaube auch, für uns als B-Jugend wäre es ein Traum, unseren zweiten Tabellenplatz auf dem Spielfeld verteidigen zu dürfen und so etwas, wie kleine Geschichte im Volkspark zu schreiben, denn mit der aktuellen Tabellensituation würden wir sogar das Aufstiegsrecht in die Regionalliga für die Saison 2020/2021 erhalten. Und es würde mich unglaublich für meinen Papa als Trainer freuen. Er hätte dann bewiesen, dass es keinen ausführlichen Trainerlehrgang mit Unmengen an Theorie oder keine High-Tech-Ausrüstung brauch, um ein guter und erfolgreicher Trainer zu sein, sondern viel mehr ein großes praktisches Fußballverständnis und vor allem Menschlichkeit, sowie das Auge für den richtigen Umgang mit der heutige Jugend. 
Für mich persönlich wäre es Gänsehaut pur, wenn am letzten Spieltag, nachdem die II. Männermannschaft die Klasse gehalten hat, die I. Männermannschaft in einem Herzschlagfinale den Aufstieg perfekt macht und man nach Schlusspfiff den Trollmann über das Spielfeld rennen sieht, wie er es einst schon in Elster vollbrachte.

Wie würde deiner Meinung nach die richtige Entscheidung bei einem Saisonabbruch aussehen?

Eigentlich will ich an Saisonabbruch gar nicht denken, da ich sonst durch Verletzungspech kein einziges Spiel in der Rückrunde 2020 gemacht hätte. Wenn man jedoch den aktuellen Stand betrachtet, muss man sich aber damit beschäftigen. Die Mannschaften, die auf einem Aufstiegsplatz stehen, sollen aufsteigen, es sollte keine Mannschaft absteigen müssen und man kann dann die nächste Saison zwei oder drei Wochen eher beginnen oder die Winterpause kürzen, da in unseren Breiten mittlerweile kaum noch ein, für den Fußball, unmögliches Wetter im Winter herrscht.







Klubkasse.de Banner