FC Grün-Weiß Piesteritz e.V.
Offizielle Homepage

U15 : Spielbericht Verbandsliga Sachsen/Anhalt, 20.ST (2010/2011)

1.FC Zeitz   FC G-W Piesteritz
1.FC Zeitz 2 : 1 FC G-W Piesteritz
(0 : 0)
U15   ::   Verbandsliga Sachsen/Anhalt   ::   20.ST   ::   10.04.2011 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maximilian Preuss

Assists

Brian-Lucas Körnicke

Gelbe Karten

Maximilian Mehre

Rote Karten

Edgar Lausch (70.Minute)

Zuschauer

31

Torfolge

0:1 (51.min) - Maximilian Preuss per Weitschuss (Brian-Lucas Körnicke)
1:1 (59.min) - 1.FC Zeitz
2:1 (68.min) - 1.FC Zeitz

Beim Tabellenvorletzten blamiert

Die Zielstellung für dieses Spiel war klar, wir wollten mit einem Sieg wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf einfahren. Doch was dann während des Spieles von den Spielern gezeigt wurde war eine Blamage für den Verein und für alle mitgereisten Eltern. Zu Beginn der ersten Halbzeit hatten wir zwar Feldvorteile, konnten uns daraus aber keine großartigen Torchancen erspielen. Mit zunehmender Spielzeit überließen wir Zeitz das Spiel. Wir spielten arrogant und dachten, das man mit einer laschen Einstellung das Spiel schon gewinnen wird. So hatte Zeitz mehr Raum zum spielen, weil wir immer zu weit weg von unserem Gegnern standen. In der Halbzeit versuchten die Trainer noch einmal die Spieler auf die Wichtigkeit dieses Spieles hinzuweisen. Doch auch in der zweiten Halbzeit wurden die klaren Aufgaben nicht richtig umgesetzt. Vorallem spielerisch konnte man nicht überzeugen. Es war ein typisches Not gegen Elend Spiel. Und doch gingen wir dann in der 51 Minute in Führung. Maximilian Preuß zog einfach mal aus 25 Metern ab und der Ball ging nach einem Torwartfehler über den Torhüter ins Tor. Eigentlich sollte solch ein Tor Sicherheit geben, doch wir spielten genauso nachlässig weiter und wurden dafür bestraft. In der 59 Minute bekam Zeitz einen Freistoss in Strafraumnähe, weil unser Abwehrspieler sich tolpatschig anstellte uns seinen Gegner der vom Tor weg ging, einfach über den Haufen rannte. Der Freistoss kam in die Mitte und ein Zeitzer Spieler konnte völlig freistehend per Kopf den Ausgleich erzielen. Danach sah es so aus, das es bei diesem unentschieden bleiben würde, doch weit gefehlt. 2 Minuten vor dem Ende war Cedric Blanke der Meinung er muss als letzter Mann den Gegner ausspielen. Er verlor dabei den Ball und der Zeitzer Stürmer konnte alleine vor unserem Tor den Siegtreffer erzielen. Für alle mitgereisten Eltern und auch für die Trainer war dies eine vollkommen unnötige Aktion. Somit verlor man dieses enorm wichtige Spiel, weil es bei einigen Spielern an der nötigen Einstellung gemangelt hat. Jeder sollte beim Blick auf die Tabelle erkennen, wie teif man im Abstiegskampf ist. Nach dem Abfiff zeigten sich dann einige Spieler noch als schlechter Verlierer und beschimpften den Schiedsrichter, oder verhöhnten ihn. Hierzu sei gesagt, das der Schiedsrichter nicht immer eine gute Figur bei seinen Entscheidungen gemacht hat, er aber bei den 2 Toren von Zeitz keinen Anteil hatte. Somit erwies dann Edgar Lausch seiner Mannschaft einen Bärendienst und bekam für seine Schiedsrichterbeleidigung berechtigter Weise die rote Karte.

Als Fazit kann man sagen, das die Spieler die Schuld für die Niederlage bei sich selber suchen sollen, doch einigen ist das Wort Selbstkritik sehr fremd. Und außerdem sollte ein Schiedsrichter für jeden Spieler im Alter von 13 und 14 Jahren eine Respektsperson sein. So sollte man sich dann auch dieser Person gegenüber benehmen. Die Spieler sollten nun versuchen durch gute Trainingsarbeit wieder eine gute Einstellung zum Fußball zu bekommen.